Freitag, 27. Mai 2016

Winterglück (Debbie Macomber)


ISBN: 978-3-7341-0249-3 
Taschenbuch, Klappenbroschur, 416 Seiten.
Originaltitel: The Inn at Rose Harbor. A Rose Harbor Novel (1)
Originalverlag: Random House, New York 2012




Verlagsinfo:
Nach einem schweren Schicksalsschlag beschließt Jo Marie Rose, noch einmal neu zu beginnen um endlich ihren Frieden zu finden. Sie zieht in das beschauliche Küstenörtchen Cedar Cove und eröffnet ein gemütliches kleines Bed&Breakfast – das Rose Harbor Inn. Bald schon kann sie ihre ersten Gäste begrüßen, die beide aus Cedar Cove stammen – Abby Kincaid und Joshua Weaver. Dass beide nicht ganz freiwillig in ihre Heimatstadt zurückkehrten, merkt Jo Marie sehr schnell. Ein turbulentes Wochenende steht ihnen bevor, doch am Ende schöpfen alle drei neue Hoffnung für die Zukunft …

Mein Leseeindruck:
Jo Marie Rose war erst kurz verheiratet als ihr Mann in Afghanistan ums Leben kam. Sie versucht ein neues Leben zu beginnen und kauft ein Bed & Breakfast in Cedar Cove. Sie nennt das Haus "Rose Harbour Inn". Die beiden ersten Buchungen hat sie von den Vorbesitzern übernommen.

Die Geschichte von Jo Marie wird in Ich-Form erzählt.

Joshua Weaver kommt nach Cedar Cove zurück weil sein Stiefvater im Sterben liegt. Nur, dass Josh sich nie gut mit ihm verstanden hat.

Abby Kincaid ist zur Hochzeit ihres Bruders in ihren Geburtsort zurückgekehrt. Aber Abby kämpft mit ihrem Schuldgefühl weil bei einem Unfall ihre beste Freundin getötet wurde und Abby war die Fahrerin.

Jedes Kapitel erzählt von einem der drei Protagonisten, die sich im „Rose Harbour Inn“ begegnen. Eigentlich sind es drei Geschichten in einem Buch.

Die Beschreibung von Cedar Cove und dem Rose Harbour Inn sind so gut, dass ich mit gut hineinversetzten konnte. Ein flüssiger Schreibstil macht das Lesen zum Genuss.


Mein Fazit:
Ein wunderschönes Buch mit einem stimmigen Cover. Ich konnte mich gut in die drei Geschichten hineinversetzen. Drei traurige Lebensgeschichten, die eine gute Wendung nehmen.
Ich freue mich schon auf die nächsten Teile der Reihe.



Ich danke dem Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.


Montag, 16. Mai 2016

Soul Food (Das Kochbuch für achtsamen Genuss)




Dr. Ilse-Maria Fahrnow, Jürgen Fahrnow
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 144 Seiten, 
ISBN: 978-3-424-15231-9 



„Das Kochbuch für achtsamen Genuss“ und genau das ist es – wobei der achtsame Genuss sich nicht nur auf das Kochen sondern auch auf das Essen bezieht. Wer schlingt nicht mal aus Zeitmangel das Essen hinunter und bekommt dann „Magendrücken“? Ich jedenfalls kenne das.

Dieses Buch ist nicht nur ein Rezeptbuch sondern auch ein Ratgeber für das achtsame Leben. Im ersten Teil (Körper, Seele und Geist) berichten die Autoren von sich und ihren Einstellungen zum Essen und Leben. Es ist der Ratgeberteil, der mich zum Nachdenken gebracht hat. Ich versuche jetzt jeden Morgen mit einem Lächeln zu begrüßen (leider gelingt mir das nicht immer). „Sich selbst zuzulächeln als Schokoladenersatz“ wird es treffend im Kapitel „Achtsam in allen Dingen“ beschrieben.

Nach dem sehr schönen (Ratgeber)Teil kommen die Rezepte:
  • Frische und Energie
  • Momente der Freude
  • Feste feiern
  • Trost für die Seele
  • Wärme und Geborgenheit
Das Buch legt sehr viel Wert auf Nachhaltigkeit, das heißt Produkte der Saison und aus der Region. Trotz allem wird nicht auf Exotisches verzichtet, z.B. Buchweizensamen, roter Camargue-Reis oder Galgantpulver.
Ausführliche Anleitungen machen das Nachkochen zum Genuss, der in dem ganzen Buch ja eine große Rolle spielt.

Ich habe eine Kichererbsenpfanne nach gekocht. Für mich das erste mal, dass ich Kichererbsen eingekauft und verarbeitet habe. Beim Schnippeln des Gemüses hatte ich immer jemanden zum Plaudern in der Küche und die fertige Pfanne hat Allen gut geschmeckt. Da wir alle keinen Staudensellerie mögen habe ich den einfach durch Paprika ersetzt.

Ein rundum gelungenes Buch für den achtsamen Genuss.
Ein Ratgeber, ein Kochbuch und ein Buch für die Augen. Sehr schönes Bilder, die einzelnen Seiten nicht reinweiß mit verschiedenfarbiger Schrift.
„Soul Food“ steht in meinem Küchenbuchregal und ich werde nicht nur wegen der Rezepte in dem Buch blättern.

Ich danke dem Irisiana Verlag / Verlagsgruppe Random House für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars.





Samstag, 14. Mai 2016

Heiß geliebte Käsekuchen (Tanja Dostal)






ISBN: 978-3-8094-3320-0 
Gebundenes Buch, 96 Seiten.
Bassermann / Verlagsgruppe Random House


Mein Leseeindruck:
Das Buch beginnt mit einer zweiseitigen Warenkunde und Tipps rund um Käsekuchen.
Die Rezepte sind unterteilt in: Klassiker und Lieblinge, Allerlei Variationen, Torten und Törtchen.
Zu jedem vorgestellte Rezept gibt es ein schönes Bild vom fertigen Kuchen/Torte.

Es ist wirklich für Jeden (wenn er den Käsekuchen mag) etwas dabei. Leckere Blechkuchen ebenso wie kleine Törtchen. Schnell gebackene Kuchen und solche mit etwas mehr Zeitaufwand.
Ein Kuchen den ich im Herbst backen werde ist der Kürbis-Käsekuchen.

Zu jedem Rezept gibt Zeitangaben (Zubereitung, Kühlzeit und Backzeit) und eine Liste der benötigten Bleche etc. Außerdem gibt die Autorin noch Tipps zu einzelnen Rezepte, z.B. welche Früchte man ersatzweise für den Kuchen nehmen kann oder das man Cacepops zum Abkühlen in eine Dose mit Zucker steckt.
Auch die Rezepte selber sind ausführlich beschrieben. So ist das Buch auch etwas für Anfänger.

Mein Lieblings-Käsekuchen ziert das Cover: eine Heidelbeer-Quarktorte.
Aber diese Torte werde ich erst backen wenn meine eigenen Heidelbeeren im Garten reif sind.

Mein Fazit:
Ein schönes Backbuch mit Rezepten für jeden (Käsekuchen)Geschmack.

Danke an den Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Sonntag, 8. Mai 2016

Gewonnen hat.........

Meine Enkelin durfte die Gewinnerin "auswürfeln" - leider sind die Fotos davon meiner Dusseligkeit zum Opfer gefallen. Ich habe sie gelöscht, fragt nicht warum oder wie........

Jedenfalls hat meine Enkelin eine 1 gewürfelt und damit geht das Buch "Unter Verschluss" an die liebe Käthe von Großmutter Käthes Handarbeitsblog.

Liebe Käthe, ich werde Dir das Buch in den nächsten Tagen schicken. Vielleicht findest Du das Eine oder Andere daran und nähst es nach.



Jules Welt - Das Glück der handgemachten Dinge (Marina Boos)


ISBN: 978-3-426-51719-2
Taschenbuch, 336 Seiten



Klappentext:
Drei Monate vor ihrem 31. Geburtstag ist die Weltenbummlerin Jule auf der Suche nach den drei Großbuchstaben des Lebens: HLL – Heimat, Liebe, Lebensaufgabe. Um das alles zu finden, zieht sie in das Heimatdorf ihrer Großmutter und übernimmt eine geschlossene Schankwirtschaft. Jule möchte daraus etwas ganz Besonderes machen: ein gemütliches Kreativ-Café. Hier sollen sich alle, die ihrer kreativen Seite mehr Raum geben möchten, treffen und austauschen können. Denn seit sie denken kann, bastelt und backt Jule für ihr Leben gern. Und so hängt sie kleine Anleitungen ins Fenster, Tipps, Rezepte und Ideen rund ums Handarbeiten, Basteln, Kochen und den Garten. Aber nicht alle Dorfbewohner sind von Jules Plänen begeistert …

Mein Leseeindruck: 
Die Geschichte um und von Jule hat mich von Anfang an gefangen genommen.
Nachdem Jule keinen Job in ihrem Beruf bekommt und ihre Freundinnen die WG verlassen, versucht sie einen Neustart in Müggebach. Sie kauft mit dem Lottogewinn ihrer Oma eine alte Schankwirtschaft, die Linde, und will daraus ein Kreativ-Café machen.
Aber die Müggebacher sind nicht alle davon angetan, dass eine „Fremde“ die Linde gekauft hat. Von Anfang an muss Jule mit Vorurteilen und Anfeindungen leben. Aber sie lernt auch schnell Menschen kennen, die ihr helfen und zu Freunden werden.
Sie schafft es mit Hilfe ihrer Freunde aus der alten Schankwirtschaft das Kreativ-Café „Lindenblüte“ zu machen.

Jule war mir gleich sympathisch und blieb es bis zum Ende des Buches. Das Leben auf dem Dorf ist mir bekannt (ich lebe selber in einem 400-Seelen-Dorf) und ich kann die Anlaufprobleme von Jule gut nachvollziehen.
Das Buch ist nicht nur einen lesenswerte Geschichte sonder bietet auch DIY-Anleiteungen. Am Ende jedes Kapitels gibt es eine Doppelseite zum Notieren von eigenen Ideen. Sehr schon als Briefbogen mit Lindenblüten gestaltet. Am Ende des Buches gibt es DIY-Anleitungen zum Nachbasteln, -kochen, backen ….....
Überhaupt gefallen mir die Zeichnungen und Bilder im Buch sehr gut.

Mein Fazit:
Dies Buch ist nicht nur eine lesenswerter Roman sondern auch ein schön gestaltetes DIY-Anleitungsbuch.
Ich freue mich schon auf den zweiten Teil, der im Oktober 2016 erscheinen soll.

Ich danke der Verlagsgruppe Droemer Knaur für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars.


Mittwoch, 4. Mai 2016

Der Kuss des Raben (Antje Babendererde, Hörbuch)



ISBN: 978-3-8337-3584-4
5 CDs, Gesamtspielzeit: 07:14:01
Interpret: Leonie Landa
Jumob Neue Medien & Verlag

 
Inhalt:
Mila, eine slowakische Roma, ist als Austauschschülerin im deutschen Moorburg bei einer Gastmutter untergebracht. Sie ist eine gute Schülerin und ihre beste Freundin Jassi steht ihr mit Rat und Tat zur Seite.
Mila hat sich in Tristan, einen Mitschüler verliebt. Aber Tristan scheint gegenüber Mila nicht ehrlich zu sein.
Dann taucht Lucas im Ort auf. Mila bekommt schnell mit, dass zwischen Tristan und Lucas eine alte Feindschaft herrscht. Außerdem fühlt sich Mila seltsamerweise auch zu Lucas hingezogen.

Meine Meinung:
Liebe, fremde Kultur und ein wenig Mythologie, das ist die Geschichte um Mila. Ein gehöriger Schuss Spannung ist mit dabei.
Hintergrundwissen über das Leben der Roma in der Slowakei kommt etwas zu kurz, aber die Geschichte soll ja unterhalten.
Die Handlung im fiktiven Moorstein beginnt etwas langatmig aber kommt dann schnell in Fahrt. Mila hat nicht nur mit der deutschen Sprache zu kämpfen sondern auch mit Vorurteilen (nachdem herauskommt, dass sie eine Roma ist).
Die Liebesgeschichte zwischen Mila und Tristan schwankt zwischen himmelhoch jauchzend und zu Tode betrübt.
Die Protagonisten sind lebendig beschrieben und im Laufe der Geschichte schwankte ich zwischen Vertrauen und Misstrauen mit den einzelnen Personen.
Die gekonnt in die Handlung eingestreute Mythologie macht die Geschichte noch spannender.

Weniger gefallen hat mir, für ein Jugendbuch ab 14 Jahren (Verlagsangabe), die schon sehr ausgeprägten sexuellen Gedanken der Protagonisten.
Auch die Stimme der Sprecherin gefällt mir nicht. Es war im manchen Passagen etwas eintönig aber das ist, wie gesagt, meine persönliche Meinung.

Mein Fazit:
Der Kuss des Raben ist ein unterhaltsames Jugendbuch. Ich würde es aber nicht einer 14-Järigen zum Lesen, bzw. das Hörbuch zum Hören geben – eben wegen des erwähnten „Zuviel“ an Sexgedanken.

Ich danke Blogg dein Buch und dem Jumbo Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.







Sonntag, 1. Mai 2016

Unter Verschluss (Cécile Franconie)



ISBN: 978-3-572-08132-5 
Gebundenes Buch, 64 Seiten
Originaltitel: Rangements à coudre


Verlagsinfo:
Hübsch aufgeräumt
Ordnunghalten kann so einfach sein. Sie brauchen nur die richtigen Aufbewahrungshilfen: Kleine Säckchen, Taschen, Hüllen und Beutel, und schon sind Bänder, Knöpfe, Fäden, Wolle, Nadeln und Scheren gut verstaut. Natürlich eignen sich die farbenfrohen selbst genähten Behältnisse auch für Gummibänder, Büroklammern und anderen Krimskrams, der dringend eine Unterkunft sucht.

Mein Leseeindruck:
Täschchen, Säckchen und Hüllen so verspricht es das Cover und es ist für Jede/n etwas dabei.
Die einzelnen Projekte sind jeweils mit einem ansprechedem Bild versehen.
Für Nähanfängerinnen sind die Projekte nicht ausführlich genug beschrieben (meine Meinung).
Die im Buch abgedruckten Vorlagen müssen oft vergrößert werden - auch das gefällt mir nicht so gut.

Wer Rüschen und Pomponborten mag kann in diesem Buch viele Projekte finden. Mein Geschmack ist es nicht aber dafür gibt es keine Minuspunkte von mir.
Nachgenäht habe ich einen Fisch der im Buch als praktische Halterung für Garnrollen vorgestellt wird. Dabei werden die Garnrollen auf die Schnur aufgefädelt.


Mein Fazit:
Ein Buch, dass mir nicht so zugesagt hat aber bestimmt seine Liebhaberinnen findet.
Ich vergebe 3 von 5 Punkten.

Damit das Buch nicht bei mir versauert möchte ich es verlosen.
Wer es gewinnen möchte und in Deutschland wohnt schreibt mir bis zum 8 Mai 2016, 12 Uhr Mittags, einen Kommentar.
Ich werde das Buch als Büchersendung (innerhalb von Deutschland) versenden.