Mittwoch, 24. Februar 2016

Brood (Chase Novak)



Brood

von

Chase Novak


ISBN: 978-3-455-65068-6, Taschenbuch, 368 Seiten.




Inhalt (Klappentext):
Vor dreizehn Jahren wurden Adam und Alice Twisden mit Hilfe einer radikalen Fruchtbarkeitstherapie geboren, für die ihre Eltern einen hohen Preis bezahlten: Sie verwandelten sich in barbarische Monster und kamen schließlich um. Als Alice und Adam kurz vor der Pubertät stehen, merken sie, wie sich auch ihre Körper verändern. Sie wollen ein normales Leben führen und müssen täglich gegen ihre Triebe kämpfen. Und sie lernen andere Jugendliche kennen, die so sind wie sie und ein mörderisches Spiel spielen … 




Mein Leseeindruck:
Eigentlich ist das Buch eine Mischung aus Mystery, Horror und Thriller.
Die Zwillinge Adam und Alice sind nach dem Tod ihrer Eltern von ihrer Tante Cynthia Kramer adoptiert worden. Aus dem von Cynthia gewünschte harmonische Familienleben wird nichts. Die beiden Kinder werden von Unbekannten gejagt und haben zu niemandem Vertrauen. Cynthia hat das Elternhaus der Kinder renovieren lassen um Ihnen das gewohnte Heim zu erhalten. Aber das Haus hat ein schreckliche Vergangenheit.

Ich habe das Buch bei einem "Coverrätsel" vom Atlantikverlag auf facebook gewonnen. Ehrlich gesagt hätte ich es aufgrund des Klappentextes nicht gelesen. Als ich dann mit der Lektüre angefangen hatte war es um mich geschehen. Spannend bis zum Schluss.
Der Schreibstil ist flüssig und die Handlung so spannend, dass bei mir keine Leseunlust aufgekommen ist.

Allerdings wird diese Art von Thriller trotzdem nicht zu meiner Lieblingslektüre.

Ich habe das Buch zusammen mit der Stofftasche gewonnen.

Donnerstag, 4. Februar 2016

Schmusetier und Kuscheldecke (Ruth Laing)



Schmusetier und Kuscheldecke

von

Ruth Laing

Genundenes Buch, 96 Seiten,
ISBN: 978-3-572-08137-0



Verlagsinfo: 
Aus farbenfrohen Stoffresten können Sie herrliche Spielsachen und nützliche Accessoires nähen, die Ihr Baby oder Kindergartenkind glücklich machen. Das kann ein buntes Mobile sein, ein niedlicher Bettwurm oder ein praktischer Spielzeugsack. Ganz einfach können Sie schlichte Bodys mit bunten Applikationen aufpeppen oder Schnuller mit bunten Borten an die Leine legen. Die kleinen Projekte sind dank der genauen Anleitungen und Schnittmuster fix genäht und können auch von Nähanfängerinnen problemlos nachgearbeitet werden. 

Mein Leseeindruck:
Ein Nähbuch mit Projekten für Babys und Kleinkinder. 
Wenn man fürs eigene Baby Spielsachen nähen möchte findet man bestimmt etwas Passendes. Auch für die "Ausstattung" gibt es Projekte: Babydecke, Schlafsack, Babyhandtuch, Waschlappen, Bettwäsche und mehr. Jedes einzelne Projekt ist mit einer bebilderten Anleitung versehen. Die dazugehörigen Schnittmuster (falls nötig) befinden sich hinten im Buch. 
Nur für Nähanfänger ist das Buch (meiner Meinung nach) schon sehr anspruchsvoll.
Ich habe gleich zwei Schnitte ausprobiert:


Ein Mini-Utensilo: Fisch mit "Zugmaul".
Ich habe es einfacher gehalten als in der Beschreibung vorgegeben.  


Ein Spielzeugsack mit Henkeln (25x30 cm).

Nähen konnte ich die beiden Projekte ohne Schwierigkeiten (ich bin keine Anfängerin) und sowohl ds Mini-Utensilo als auch der Spielzeugsack sind alltagstauglich.

Fazit:
Ein Buch mit Ideen für Babys und Kleinkinder, gut verständliche Projektbeschreibungen. Nur für totale Nähanfänger (meiner Meinung nach) nur bedingt geeignet. Etwas Erfahrung müsste schon vorhanden sein.

Ich danke dem Bloggerportal.de für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.




Dienstag, 2. Februar 2016

Killerjagd (Christine Drews)




Killerjagd
von
Christine Drews
 
Taschenbuch, 335 Seiten
ISBN: 978-3-404-17085-2
 
 
 
 
Klappentext:
Rachel Hyatt ist eine der besten Profiler bei Scotland Yard. Als sie zum Schauplatz eines besonders brutalen Mordes gerufen wird, weiß sie daher sofort: Hier war ein Profi am Werk - aber einer, der persönliche Gründe für seine Tat hat. Zumal sein Opfer nicht irgendwer ist, Sir Ian war ein wichtiges Mitglied des britischen Geheimdienstes. Noch ahnt Rachel nicht, dass sie soeben den Weg des gefährlichsten Killer Englands gekreuzt hat. Und sie sehr bald von der Jägerin zur Gejagten werden wird.

Mein Leseeindruck:
Ein Buch, dass mich von Anfang an gefesselt hat.
Rachel, die zusammen mit ihren Kollegen den Killer jagt, ist mir sympathisch und ich kann mich gut in sie hinein versetzen. Nicht nur, dass sie erfolgreich als Profilerin ist, sie zieht auch ihren Sohn
alleine groß. Vom Vater ihres Kindes hat sie sich wegen dessen großer Eifersucht schon lange getrennt. Er unterstützt sie zwar, spielt aber in ihrem Leben keine Rolle mehr.
Der Killer, der dem Leser schon zu Anfang der Handlung bekannt ist, wird nicht nur negativ beschrieben. Er hat einen Grund für seine Morde, der durchaus nachvollziehbar ist. Sympathisch? Kann ein Serientäter wegen nachvollziehbaren Motiven sympathisch sein? 
Wegen des Mordes an Sir Ian, einem ehemaligen Mitgliedes des britischen Geheimdienstes, wird Rachel als Profilerin hinzugezogen.
Weil Rachel ihm auf die Spur kommt gerät auch sie in Gefahr. Sie spürt, dass jemand sie beobachtet und fühlt sich verfolgt. Nur kann sie den Verfolger nicht lokalisieren. Die Angst macht ihre Aufgabe nicht einfacher. Ihr Kollege Bob unterstützt sie nach Kräften.
Beide Protagonisten werden sehr gut beschrieben - ich habe mit Rachel gefiebert und andererseits Mitleid mit dem Killer gehabt.
Der Titel "Killerjagd" ist durchaus zweideutig. Wird der Killer gejagt oder jagt der Killer?

Fazit:
Von der ersten bis zur letzten Seite spannend und ein richtiger Thriller. Es gibt durchaus blutige Szenen aber auch viel Einblick in das Seelenleben von Jäger/in und Gejagtem/r.
Titel und Coverbild passen zur Handlung. Schlicht aber doch „blutig“
Ich habe bis zum letzten Wort mitgefiebert und eigentlich ist die Handlung nicht abgeschlossen....

Ich habe das Buch bei bloggdeinbuch.de gewonnen.