Donnerstag, 30. Juli 2015

Die Frechen Krabben auf Gespensterjagd (Barabara Rose)


Die Frechen Krabben auf Gespensterjagd (Band 2)
von 
Barbara Rose
Gebunden, 144 Seiten.
ISBN 978-3-451-71264-7
Die Mädchenbande "Die Frechen Krabben" macht Ferien auf dem Schloss der Gräfin Zieselwitz.
Die Frechen Krabben, das sind die Zwillinge Milli und Lilli und deren Freundinnen Lotte und Emma. Immer mit dabei das Zwergschwein Emil und der Hund Wuschelzwerg.
Was liegt näher als das Schloss zu erkunden. Aber dann wird es gruselig, spukt es etwa auf Schloss Rittersberg? 
Auch wer den ersten Band  "Die Frechen Krabben" nicht gelesen hat, kommt leicht in die Geschichte hinein. Dieses Buch ist spannender als der erste Band, ein kleiner Krimi (ohne Mord versteht sich).
Für Leseanfänger (kurze Kapitel mit Inhaltsangaben am Beginn) und zum Vorlesen, gerade für Mädchen ein Volltreffer. Meine Enkelin (6 Jahre) ist begeistert.
Die Illustrationen von Thorsten Saleina, im Buch schwarz/weiß, runden das Buch ab.
Von mir bekommt das Buch fünf von fünf Sternen.

Mittwoch, 22. Juli 2015

Die frechen Krabben (Barbara Rose)




Die Frechen Krabben (Band 1)

 von 
Barbara Rose
Thorsten Saleina (Illustration)
Gebunden, 144 Seiten
ISBN 978-3-451-71263-0
 
 
Die tupfengleichen Zwillinge Milli und Lilli gründen mit ihren Freundinnen Emma und Lotte eine Bande: „Die frechen Krabben“. Immer mit dabei sind das Zwergschwein Emil und der Hund Wuschelzwerg. Als Bandenquartier wählen sie einen Apfelbaum auf einem unbewohnten Grundstück. Nur ist das Grundstück inzwischen verkauft worden und jetzt ist guter Rat teuer.

Mein Leseeindruck:
Ein Buch für Grundschulkinder, eher für Mädchen als für Jungs. Zumindest hat mein Enkel die Lust daran verloren als ich es vorgelesen habe. Meine 6-jährige Enkelin war begeistert. Nicht nur von der Geschichte sondern auch von den vier Mädchen. Sie gehören zu einer Bands sind aber (eigentlich) sehr verschieden. Die Familie Floh mit Vater Max, dem Stadionsprecher und Mutter Sofie, der Modistin mit eigenem Hutgeschäft, den Zwillingen Milli und Lilli und dem Zwergschwein Emil, ist alleine schon eine Geschichte wert.
Kurze Kapitel, mit einer kleinen Inhaltsangabe vorweg – gut für Leseanfänger.
In der Geschichte kommen aber auch Jungs vor, ebenfalls Zwillinge, die einen Affen als Haustier halten.
Die Illustrationen von Thorsten Saleina gefallen mir. Das Coverbild in Farbe und im Buch schwarz/weiß Zeichnungen.

Ein rundum gelungenes Buch.

Volle fünf von fünf Sternen!
Ich habe das Buch bei vorablesen.de gewonnen. 

Montag, 20. Juli 2015

Um Mitternacht (Augusto Cruz)

 
 
Um Mitternacht

von
Augusto Cruz
Suhrkamp Verlag
 Gebunden, 392 Seiten, 
ISBN: 978-3-518-42477-3 
 
Inhalt:
Der ehemalige FBI-Agent Scott McKenzie erhält den Auftrag nach einem verschollenen Stummfilm zu suchen. Sein Auftraggeber, ein reicher alter Mann, dem der Film „Um Mitternacht“ in seiner Sammlung noch fehlt. Auch möchte er den Film noch sehen bevor ihn seiner Alzheimererkrankung alles vergessen lässt.
McKenzie eilt der Ruf voraus, alle seine Fälle zu lösen. Aber die Suche nach der letzten Kopie dieses Stummfilm gestaltet sich nicht einfach.



Mein Leseeindruck:
Die Geschichte/Handlung fand ich am Anfang des Buches noch spannend aber nach und nach kamen so viele Handlungsstränge und Personen dazu, dass mir der Durchblick abhanden kam.
Oft wird auf alte Filme Bezug genommen, die mir leider gar nichts sagen. Fiktion und Fakten werden munter durcheinander gemischt. Die Figur des Scott McKenzies und die eigentliche Suche nach dem Film kommt etwas zu kurz.

Der allergrößte Minuspunkt, der mir zunehmend das Lesevergnügen raubte, ist der Verzicht auf die „Gänsefüßchen“ bei der wörtlichen Rede und der fast vollständige Verzicht auf Absätze. Ich musste oft zweimal lesen um die wörtliche Rede dem entsprechenden Protagonisten zuordnen zu können. Dieser Schreibstil liegt mir gar nicht. Ich habe mich wirklich bis zum Schluss durchgekämpft und werde auch kein zweites Buch von diesem Autor lesen.

Meine Bewertung fällt entsprechend aus: 2 von 5 Punkten. Thema interessant, viele Fakten, wenig Spannung.

Ich habe das Buch bei vorablesen.de gewonnen